Medienliste

Maria Magdalena
DVD-Video 115 Min., 2018 GB/USA/AUS 109824

Als weibliche Jüngerin in der Gefolgschaft von Jesus und als Zeugin seiner Kreuzigung, Grablegung und Auferstehung ist Maria Magdalena eine der bedeutendsten Figuren der Bibelgeschichte. Doch sie ist auch eine moderne junge Frau, die selbstbewusst und mutig gegen die Geschlechterrollen und Hierarchien ihrer Zeit rebelliert. Auf der Suche nach ihrem ganz persönlichen Lebensweg sagt sie sich von ihrer Familie los, um sich dem charismatischen Jesus von Nazareth und seinen Jüngern anzuschließen. Gemeinsam machen sie sich auf eine spirituelle Reise nach Jerusalem.<br>
Maria Magdalena, diese rätselhafte wie schillernde Figur, bleibt in den biblischen Texten wie in den Filmen der Neuzeit eine weitgehend schweigende Frau am Rande der Ereignisse. In diesem Film rückt sie und ihr Blickwinkel ins Zentrum. Die Filmproduzenten faszinierte die Idee, diese Geschichte um Jesus aus der weiblichen Perspektive zu erzählen und so neue Zugänge, wie etwa die Suche nach neuen Lebensperspektiven, zu ermöglichen.
 
Danke für den Regen
DVD-Video 59 Min., 2017 NW/GB 109828

Der kenianische Bauer Kisilu Musya greift zur Kamera und filmt die Auswirkungen des Klimawandels in seinem Dorf. Früher war der Regen für das Dürregebiet, in dem er lebt, ein Segen. Doch nun reißen Sturzfluten die Pflanzen mit sich und ein verheerender Sturm zerstört sein Haus. Kisilu gibt nicht auf, er organisiert Treffen mit der lokalen Bevölkerung, um sie von der Notwendigkeit lokaler Klimaschutzmaßnahmen zu überzeugen. Die Dokumentarfilmerin Julia Dahr begleitet Kisilu dabei, wie er den Kampf gegen die Zerstörung seiner Ernte und gegen die Ohnmacht im Dorf aufnimmt. Kisilu reist schließlich als Vertreter der Kleinbauern und Kleinbäuerinnen zum UN-Klimagipfel nach Paris und setzt sich auch dort für mutige politische Entscheidungen ein.<br>
Danke für den Regen ist ein bewegender Film über den Klimawandel und seine Folgen.
 
Trauerbewältigung
Wenn Papa stirbt - Erwachsen werden ohne Vater / Tschüss Papa
DVD-Video ges. 57 Min., 2016/2013 D 109829

Wenn Papa stirbt – Erwachsen werden ohne Vater<br>
Dokumentarfilm von Nadja Mönch, D 2016, 30 Min., ab 10<br>
Zwei Mädchen, Teenager, berichten vom Verlust ihrer Väter. Der Tod, überraschend oder absehbar, stellt sie vor eine Situation, die sie hilflos und unendlich traurig macht. Der Film begleitet die Mädchen auf ihrem Weg, Abschied zu nehmen und die Trauer zu verarbeiten.<br>
Tschüss Papa<br>
Kurzfilm von Hendrik Maximilian Schmitt, D 2013, 27 Minuten, ab 8<br>
Der etwa zehnjährige Benedikt spielt mit seinem Vater Ritter und Knappe, als sein Vater überraschend zur Arbeit muss. Von dort kehrt er nicht zurück. Benedikts Schmerz über den Verlust seines Vaters ist übermächtig. Er glaubt, sich gegen die Trauer und die Hänseleien seiner Mitschüler nur schützen zu können, indem er die Ritterrüstung seines toten Vaters trägt ...<br>
Auf der DVD Rom-Ebene Filminfos, Einsatzhinweise und eine Fülle von Arbeitsblättern .
 
Voicemail
DVD-Video 30 Min., 2016 D 109831

Die Jugendliche Lilly ist verschwunden und wird von der Polizei gesucht. Die Medien stürzen sich auf das Thema und suchen nach neuen Informationen. Ein Jungredakteur sieht seine Chance gekommen und nutzt eine zufällige Begegnung mit Lillys Mutter, um beruflich aufzusteigen. Schließlich hört er illegal die Mailbox des Mädchens ab, was von der Polizei als Lebenszeichen Lillys gedeutet wird. Die glückliche Mutter kontaktiert den Redakteur Färber und verkündet die vermeintlich tollen Neuigkeiten. Färber realisiert die Tragweite seiner Handlungen, klärt das Missverständnis jedoch nicht auf….<br>
Ein höchst spannender Kurzspielfilm zum Thema Medienethik.
 
Negativer Raum
DVD-Video 6 Min., 2017 F 109784

Im Kurzfilm „Negativer Raum“, der auf einem gleichnamigen Gedicht von Ron Koertge basiert, packen Vater und Sohn zusammen Koffer. Die gemeinsame Aktivität stärkt die Vater-Sohn-Beziehung. Ausführlich erklärt der Sohn die Tricks und Kniffe, die ihn sein Vater gelehrt hat: wie möglichst viele Kleider und Gegenstände auf möglichst wenig Raum Platz finden. Noch am Sarg des Vaters zieht der Sohn die Parallele zum Kofferpacken... <br>
Als „Negativer Raum“ wird in der Bildenden Kunst der Bereich außerhalb des eigentlichen Objektes bzw. Motivs bezeichnet. Das Entscheidende im Film ist nicht die Tätigkeit des Kofferpackens, sondern die Vater-Sohn-Beziehung, die emotionale Beziehung, die den unsichtbaren, negativen Raum dieser gemeinsamen Tätigkeit bildet.
 
Ponyhof
DVD-Video 10 Min., 2013 NL 109754

Die 8-jährige Emma liebt das Computerspiel „Pony Place“ und verbringt Stunden damit ihre virtuellen Pferde zu versorgen. Als sie mit ihren Eltern in den Urlaub fährt, sprechen diese ein klares Computerspiel-Verbot aus. Schweren Herzens gibt Emma das Tablet ab und bittet ihre Oma darum, sich um die virtuelle Pony-Farm zu kümmern. Natürlich möchte diese ihrer Enkelin den Gefallen tun und willigt ein. Allerdings gestaltet sich die Aufgabe schwieriger und auch sehr viel zeitaufwändiger als erwartet, denn die Pferde machen nicht nur eine Menge Dreck, sondern können auch krank werden…<br>
Der Film zeigt inwiefern sich Menschen und deren Leben unter dem Einfluss von digitalen Medien verändern.
 
Bis Donnerschdag
Ein Trickfilm zu Gewaltprävention und sozialem Lernen
DVD-Video 9 Min., 2017 D 109782

Gottlieb Schneider probt in der Schule für sein musikalisch untermaltes Ein-Mann-„Katzentheater“. Am darauffolgenden Donnerstag soll hier der „Talentabend“ stattfinden, an dem er es aufführen will. Drei andere Jungs, die als Rapper-Trio „Gangster Bros“ auftreten wollen, verlachen und beschimpfen ihn, ja, verprügeln ihn sogar an der Bushaltestelle. In seiner Not wendet sich Gottlieb an den Vertrauenslehrer der Schule, der ihm auch nicht helfen kann. Als Gottlieb seine Katze beim Mäusefangen beobachtet, kommt ihm eine Idee: er inszeniert sein Stück völlig anders. Mit Unterstützung von Tobbi, der ebenfalls angegriffen wurde, richtet Gottlieb den Tätern über die Fiktion des Theaters eine unmissverständliche Botschaft aus.<br|
Aus der Jury-Begründung der Filmschau Baden-Württemberg: „Der Trickfilm besticht durch die stilistische Geschlossenheit als Schwarz-Weiß-Strichzeichnung und die reduzierten, markanten Charaktere. Die ausgefeilte Animation bringt den trockenen Witz auf den Punkt: unschlagbar spritzig.“ Aufgrund der Darstellung als auch durch das überraschende Ende sorgt der Film für Betroffenheit und reichlich Gesprächsstoff.<br>
Die Arbeitsmaterialien für die Schule enthalten vielseitige Unterrichtsideen sowie Info- und Arbeitsblätter zu „Das Miteinander gestalten“ und „Soziales Lernen“.
 
Himmel, was trennt sie eigentlich noch?
DVD-Video 14 Min., 2015 D 109795

Die Unterschiede zwischen den christlichen Konfessionen spielen im Leben der meisten Menschen in Deutschland heute kaum noch eine Rolle. „Himmel, was trennt sie eigentlich noch?“, fragt deswegen auch der MDR-Film über Protestanten und Katholiken. Untermalt von eindrucksvollen Bildern gibt er zunächst einen kurzen Einblick in die Geschehnisse der Reformationszeit, die zur Kirchenspaltung führten, und erläutert anschließend einige der feinen Unterschiede, die heute noch erkennbar sind.<br>
Es kommen verschiedene Menschen zu Wort, die erklären, was für sie persönlich „typisch katholisch“ bzw. „typisch evangelisch“ ist. In einem „spielerischen Schlagabtausch“, wie der MDR es beschreibt, gehen der katholische Pfarrer Dominik Trost und der evangelische Pfarrer Teja Begrich auf die Themen Martin Luther, Papst und Zölibat, Heilige und Ökumene ein. Auch Aspekte wie Frauenordination, Stellenwert der Bibel, Rationalität und Liturgie werden angesprochen – das Abendmahl / die Eucharistie erscheint nur im Bild.<br>
Der Film gibt Jugendlichen und jungen Erwachsenen genug Raum zum Weiterdenken und Vertiefen der eigenen Gedanken.
 
Die Herberge
DVD-Video 9 Min., 2017 D 109797

Irgendwo in Bayern: Ein Rentnerehepaar auf Wanderurlaub. Unter Führung des Mannes
verirren sich die beiden im Wald und landen schließlich an einem Landgasthof, in den sie für eine Stärkung einkehren wollen. Einiges an diesem Gasthof erscheint ihnen befremdlich: Sie sind die einzigen Gäste; die überaus freundlichen Wirtsleute sind arabischer Herkunft mit deutlichen Sprachschwierigkeiten und zeigen Fehler bei der Bedienung; das Essen ist ausländisch, aber ebenso schmackhaft wie reichlich. Aber auch die drei Bewohner des Landgasthofs sind irritiert: Sind das die Deutschlehrer, die sie erwarten? Warum wollen die beiden ihre Aufenthaltsgenehmigung sehen?
Erst als die beiden für die erwiesene Gastfreundschaft bezahlen wollen, klärt sich das Missverständnis: Der Gasthof wird als Asylbewerberunterkunft genutzt, deren Bewohner ihnen Gastfreundschaft gewährt haben. Aus dem anfänglichen Befremden auf beiden Seiten entwickelt sich gegenseitiges Verstehen und Unterstützung. <br>
Der Film ist inspiriert von einer wahren Geschichte. Er visualisiert Fremd-Sein und Misstrauen auf beiden Seiten, aber ebenso Willkommens-Kultur im besten Sinn des Wortes.
 
Fátima
Die Wallfahrt des Michael Fitz
DVD-Video 44 Min., 2010 D 109809

Wallfahrtsorte wie Fatima werden von vielen Menschen besucht, die auf der Suche nach ihrem Glauben sind. Der Schauspieler und kritische Geist Michael Fitz nähert sich Fatima und seinen Menschen als Suchender und Fragender - offen, skeptisch und neugierig. Er interviewt in diesem Film zum Geheimnis von Fátima und zu anderen Fragen u.a. einen deutschen Seelsorger, der Pilger in Fátima betreut und die Beichte abnimmt, sowie einen Wissenschaftler, der sich mit parapsychologischen Phänomenen beschäftigt. Religiöser und skeptischer Standpunkt erhalten somit gleiches Gewicht auf der Suche nach Antworten. Der Zuschauer soll einen bleibenden Eindruck über den Ort Fátima und die Geschichte der dortigen Marienerscheinungen und –verehrung erhalten, die sich zwischen religiösem Kommerz und einer Kultur religiöser Dankbarkeit bewegt. Auch die Frage einer politischen Bedeutung der Marienverehrung von Fátima kommt zur Sprache.<br>
„Fátima“ ermöglicht eine kritische und differenzierte Auseinandersetzung mit dem Glauben an Wunder und fragt nach Gründen und Motiven, die Christinnen und Christen aus aller Welt bewegt, eine Wallfahrt nach Fátima zu unternehmen oder sich einer Pilgergruppe anzuschließen.
 
Schwarm
DVD-Video 12 Min., 2017 D 109814

Der zwölfjährige Leon möchte gern zu einer Gruppe älterer Burschen dazugehören. Beim Dosenschießen mit einem Luftgewehr erlaubt ihm der Anführer einen Schuss abzufeuern - aber nur, wenn er auf einen Vogel schießt. Hin- und hergerissen zwischen Moral und Wunsch nach Anerkennung schießt Leon. Zur Überraschung aller trifft er eine Amsel. Doch die ist nicht tot, sondern lebensgefährlich verletzt. Da dem Tier ein Flügel fehlt, bleibt Leon nichts übrig, als es zu Ende zu bringen und die Verantwortung für seine Tat zu übernehmen. Genau diesen Moment filmen die anderen und mobben ihn - doch er setzt sich zur Wehr... Eine Mutprobe auf besondere Art…<br>
Ein vielschichtiger und aufrüttelnder Film zum Thema Zugehörigkeit, Gruppenzwang und Identität. <br>
Auf der ROM-Ebene Filminfos, Einsatzhinweise und Arbeitsblätter.
 
Sternschnuppen, Lebkuchen und Könige
3 winterliche Bilderbuchkinos für die Grundschule
DVD-Video 3 x 5 Min., 2018 D 109825

Poetisch, romantisch und sozial könnten die Stichworte dieser drei Bilderbuchkinos für Winter und Adventszeit lauten.<br>
Wenn du eine Sternschnuppe siehst, wünsch dir was<b> – Sang Keun Kim. Ein Maulwurfskind entdeckt auf dem Heimweg einen Schneeball und stellt sich vor, dass das ein Freund sein könne. Der Busfahrer aber will keinen schmelzenden Schnee im Wagen. Dem kleinen Maulwurf kommt beim Anblick einer Sternschnuppe eine Idee ...<br>
Wer hat den Lebkuchen stibitzt?<b> – Maria Stalder. Der zugewandte Waldschrat Arne backt Lebkuchen für Kinder. Der Fuchs mopst sich einen und schenkt ihm dafür Wärme. Bezaubernd gezeichnet und erzählt geht es darum, andere wahr- und anzunehmen.<br>
Drei Könige. Eine Weihnachtsgeschichte<b> – Heinz Janisch (Autor), Birgitta Heiskel (Illustratorin). Ein einsamer Mann schlendert durch die weihnachtlich glitzernde Stadt. In einer Kneipe trifft er auf zwei andere, die ihn mitnehmen zu einer wenig privilegierten Familie mit einem Neugeborenen. Die Geschichte der drei Könige kommt hier in modernem Gewand daher.
 
Der Fall Jesus
DVD-Video 115 Min., 2017 USA 109811

Im Leben des Gerichtsreporters Lee Strobel dreht sich alles um Fakten und Beweise. Als seine Frau zum Glauben an Jesus Christus findet, hat der Journalist nur ein Ziel: den christlichen Glauben systematisch zu widerlegen. Dazu begibt er sich auf die Suche nach Fakten: Wie verlässlich ist das Neue Testament? Gibt es außerhalb der Bibel Beweise für die Existenz Jesu? Ist die Auferstehung ein historisches Ereignis? Der Journalist nimmt ausgewiesene Experten ins Kreuzverhör und kommt schließlich zu einem für ihn unerwarteten und lebensverändernden Ergebnis ...<br>
Basierend auf der wahren Geschichte des vielfach ausgezeichneten Journalisten und Gerichtsreporters Lee Strobel.
 
Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes
DVD-Video 96 Min., 2018 USA 109813

Im Zentrum dieses Porträts stehen die Gedanken des Papstes, alle ihm wichtigen Themen, aktuelle Fragen zu globalen Herausforderungen und sein Reformbestreben innerhalb der Kirche. Das visuelle Konzept des Filmes lässt den Zuschauer mit dem Papst von Angesicht zu Angesicht sein. Ein Gespräch zwischen ihm und – im wahrsten Sinne – der Welt entsteht. Papst Franziskus teilt seine Vision einer Kirche mit, die von tiefer Sorge um die Armen geprägt ist, spricht über Umweltfragen, soziale Gerechtigkeit und sein Engagement für Frieden an den Kriegsschauplätzen dieser Welt und zwischen den Weltreligionen.
 
Weltreligionen
Weltdeutungen und Menschenbilder
DVD-Video 20 Min., 2010 D 108456

Seit es Menschen gibt, beschäftigen sie sich mit der Frage woher das Leben kommt, wie es nach dem Tod weitergeht und was das Leben eines Menschen trägt. Schon immer haben die Menschen ihrer Hoffnung Ausdruck gegeben, dass sie in ihrer Existenz nicht alleine gelassen sind, dass es einen höheren Grund gibt, der das Leben schenkt, behütet und schließlich bewahrt. Je nach Kulturkreisen bildeten sich in der Geschichte der Menschheit unterschiedliche Glaubensvorstellungen und Religionen heraus. Einige dieser Religionen konnten sich im Wandel der Jahrtausende erhalten, sie prägten und prägen heute noch die Lebens – und Vorstellungswelten der Menschheit – die Weltreligionen.<br>
Die DVD gibt einen prägnanten Überblick über die großen Weltreligionen: Judentum, Christentum, Islam, Hinduismus und Buddhismus. Zusammen mit dem ausführlichen Begleitmaterial eignet sich der Film bestens zum Einsatz im Unterricht.
 
Die beste aller Welten
DVD-Video 98 Min., 2017 Ö 109799

Lagerfeuer, Feuerwerkskracher, Abenteuergeschichten: Der siebenjährige Adrian erlebt eine Kindheit im außergewöhnlichen Milieu einer Drogenszene am Rand der Stadt Salzburg und mit einer Mutter zwischen Fürsorglichkeit und Drogenrausch. Wenn er groß ist, möchte er Abenteurer werden. Trotz allem ist es für ihn eine behütete Kindheit, die beste aller Welten. Er ist kein unglückliches Kind, Helga ist eine liebevolle Mutter, spielt mit ihm Fußball, erzählt ihm Zaubermärchen, bestärkt ihn. Bis sich die Außenwelt nicht mehr länger aussperren lässt. Helga weiß, sie muss clean werden, um ihren Sohn nicht für immer zu verlieren. Doch dazu muss sie ihre eigenen Dämonen besiegen. Ein ehemaliger Junkie, der in einer christlichen Gemeinschaft Halt gefunden hat, gibt den Anstoß dazu.<br>
Adrian Goiginger erzählt in seinem Debütfilm seine eigene Geschichte und setzt damit seiner Mutter, die 2012 an Krebs gestorben ist, ein Denkmal. Die Schauspieler Verena Altenberger als Mutter und ihr Film-Sohn Jeremy Miliker wirken beeindruckend authentisch.<br>
Deutsche Film- und Medienbewertung: „Selten hat man das beschriebene Milieu in dieser Drastik und Emotionalität gesehen. Die gelebte Realität wird konsequent subjektiv vermittelt und durch außergewöhnliche Darstellungsleistungen in eine beklemmende Intensität gesteigert. Die Jury würdigt diesen atmosphärisch sehr starken und inszenatorisch virtuosen Film mit dem Prädikat besonders wertvoll.“<br>
9 Nominierungen für den Österreichischen Filmpreis 2018 sowie zahlreiche andere Auszeichnungen.
 
Joseph
König der Träume
DVD-Video 71 Min., 2000 USA 109684

Jakobs Lieblingssohn Joseph besitzt eine besondere Gabe: In seinen Träumen sieht er die Zukunft voraus. Seine Brüder, die ihn um die Bevorzugung des Vaters und die göttlichen Eingebungen beneiden, verkaufen den Träumer an Sklavenhändler nach Ägypten. In seiner neuen Heimat steigt Joseph mithilfe seiner Prophezeiungen bis zum ersten Berater des Pharaos auf. Doch ist sein Herz groß genug, auch Frieden mit den grausamen Brüdern schließen zu können? <br>
Eine wunderbare Trostgeschichte, weil Gott einen Plan hat, auch wenn dieser lange nicht erkannt wird. Zugleich auch eine „Lerngeschichte“ über die Pädagogik Gottes, in der sowohl Joseph als auch die Brüder beträchtlich dazulernen.<br>
Nach „Der Prinz von Ägypten“, 1998, haben die Dreamworks-Produzenten diesen Film in der gleichen Art gestaltet: ebenso liebevoll und auch mit Musik und Songs.
 
Take me to the land of jihad
DVD-Video 15 Min., 2016 D 109640

Nach einem Party-Absturz ist die 15-jährige Charlotte bei ihren Mitschülern unten durch. Ausgegrenzt und lächerlich gemacht rutscht das Mädchen in eine Krise. Verständnis findet sie bei ihrer islamistischen Freundin Samra, die heimlich nach Syrien gegangen ist und sich dem Islamischen Staat (IS) angeschlossen hat. Charlotte lässt sich von Samras islamistischer Propaganda anstecken. Nun ist sie es, die sich immer mehr abgrenzt und schließlich davon träumt, Samra nach Syrien zu folgen. Bei einem Streit im Religionsunterricht kommt es zum Bruch: Unverstanden und wütend stürmt Charlotte aus dem Unterricht. Ihre Mutter glaubt an Teenager-Eskapaden, doch Charlottes Entscheidung steht bereits fest.<br>
Charlottes Geschichte ist kein Einzelfall: immer wieder schließen sich junge Mädchen dem IS an und fliehen nach Syrien. Dort erwartet sie ein ungewisses Schicksal, das häufig Misshandlung und nicht selten den Tod bedeutet.
 
Malala
Ihr Recht auf Bildung
DVD-Video 85 Min., 2015 USA 109628

Der Film erzählt die bemerkenswerte, wahre Geschichte der jungen Malala Yousafzi, die in Pakistan von Schützen der Taliban angegriffen wurde, weil sie sich für die Schulbildung von Mädchen ausgesprochen hatte. Doch das hat sie nicht zum Schweigen gebracht: Malala hat sich als globale Stimme für die Bildungsrechte von Kindern auf der ganzen Welt stark gemacht und ist seit 2014 die jüngste Friedensnobelpreisträgerin.<br>
Deutsche Film- und Medienbewertung: …Dadurch, dass der Film Malala in den Mittelpunkt stellt, vermeidet er jedes Pathos und zeichnet keine Heldengeschichte, sondern erzählt stattdessen von einer jungen, klugen, mutigen Frau, der man im Lauf des Films erstaunlich nah kommt. <br>
Ausführliches Begleitmaterial auf beiliegender CD-Rom.
 
Woran glaubst du?
Fragen und Antworten
DVD-Video 30 + 28 Min., 2017 D 109770

Glauben und Wissen - Was glauben und was wissen wir wirklich? - Der Moderator Johannes sucht nach einer Antwort: Würden wir ihm z.B. glauben, dass sich eine Wohnung oder ein Wald in einem großen Pappkarton befinden oder dass es Einhörner gibt. Der Glaube von Menschen ist sehr unterschiedlich. - 7 Min. (Sachfilm)<br>
Engel in den Weltreligionen - mit und ohne Flügel - In diesem Film dreht sich alles um Engel. Warum haben Engel Flügel? War das schon immer so? Und wer glaubt alles an Engel? Der Film gibt dazu Antworten und zeigt viele verschiedene Vorstellungen von Engeln. - 9 Min. (Sachfilm)<br>
Woran glaubst du? - Kinder im Volksschulalter geben Antworten auf die Frage „Woran glaubst du?“. Ihre Aussagen wurden in einen Trickfilm eingearbeitet. - 7 Min. (Animationsfilm)<br>
Opas Engel – Ein Bub besucht seinen Opa im Hospiz. Dieser erzählt ihm von seinem Leben, dabei wird deutlich, dass Opa das ganz große Glück hatte, dass jemand auf ihn aufpasste. - 7 Min. (Animationsfilm)<br>
Die Sendung mit der Maus Spezial: Woran glaubst du? - Die o.g. Filme sind in „Maus Spezial“ integriert mit Äußerungen und Aussagen von Kindern zu den Filmen. - 28 Min.<br>
Reichhaltiges Begleitmaterial im ROM-Teil.
 
Wunder
DVD-Video 109 Min., 2017 USA 109800

August „Auggie“ Pullmann (Jacob Tremblay) ist zehn Jahre alt. Er ist witzig, klug und großzügig. Er hat humorvolle Eltern (Julia Roberts und Owen Wilson) und eine phantastische große Schwester. Doch Auggie ist Außenseiter: Ein seltener Gendefekt hat sein Gesicht entstellt. „Was immer Ihr Euch vorstellt – es ist schlimmer“, notiert er in sein Tagebuch. Bisher wurde er zuhause unterrichtet und versteckte sein Gesicht am liebsten unter einem Astronautenhelm, doch nun soll er eine reguläre Schulklasse besuchen. Die besorgte Mutter und der Direktor haben bestmögliche Vorbereitungen getroffen. Nach anfänglicher Skepsis nimmt Auggie all seinen Mut zusammen und beschließt, sich den Abenteuern und dem Spießrutenlauf an Vorurteilen zu stellen, die es in der Schulklasse zu bewältigen gilt…<br>
Deutsche Film- und Medienbewertung: Ein berührender Unterhaltungsfilm, der im Kern auch eine wichtige Botschaft enthält: Das Äußere eines Menschen kann nie so viel bedeuten wie das, was ein Mensch tut oder bewirkt. Nie überschreitet der Film die Grenze zum Kitsch, berührt aber dennoch tief, was auch an der großartigen Leistung des Darstellerensembles liegt.<br>
Sowohl für Kinder als auch für alle Erwachsenen geeignet, weil er gut ermöglicht, in die zarte und verletzliche Haut des zehnjährigen Hauptdarstellers zu schlüpfen.
 
Die Sch'tis in Paris
Eine Familie auf Abwegen
DVD-Video 107 Min., 2017 F 109801

Valentin (Dany Boon) ist aktuell der größte Star der Pariser Architektur- und Kunstszene. Mit seiner Frau Constance (Laurence Arné) verkehrt er in der High Society der französischen Hauptstadt. Doch in Wahrheit macht Valentin seinen Bewunderern und Freunden schon seit langem etwas vor: Er behauptet, vom iranischen Schah abzustammen, doch tatsächlich kommt er aus dem Arbeitermilieu des ärmlichen Norden Frankreichs – er ist, mit anderen Worten, ein Sch’ti. Valentins Bruder Gustave (Guy Lecluyse) lebt mit seiner Frau Louloute (Valérie Bonneton) und der gemeinsamen Tochter in einem Wohnwagen zwischen dem Haus der Mutter (Line Renaud) und dem Autoschrottplatz des Vaters (Pierre Richard). Als Gustave in Geldsorgen gerät, soll Valentin ihm aushelfen und so lotst er die ganze Familie unter einem Vorwand nach Paris. Da ist das Chaos natürlich vorprogrammiert… Zwei völlig unterschiedliche Welten prallen aufeinander.<br>
Dany Boon bringt 10 Jahre nach „Willkommen bei den Sch’tis“ sein Publikum erneut zum Lachen und Nachdenken, denn Hochstapler, die ihre Herkunft verleugnen, gibt es überall…
 
Muslimische Feste
Feiertage und Rituale
DVD-Video 23 Min., 2017 D 109717

Der Islam ist eine der drei Weltreligionen und mit Judentum und Christentum verwandt. Etwa fünf Prozent der deutschen Bevölkerung gehören diesem Glauben an. Der Film begleitet zwei türkische Familien beim Ramadan, dem Fastenmonat und zeigt das Fest des Fastenbrechens, Ramazan Bayrami. Das Opferfest Id al-Adha wird vorgestellt mit den Ritualen und den Stellen im Koran. Auch weitere regelmäßig wiederkehrende Feste, wie etwa Lailat al-Qadr, die Nacht der Bestimmung und weitere werden vorgestellt. Das Freitagsgebet als wichtigstes Gebet in der Woche zeigt der Film mit Aufnahmen von einem Moscheebesuch. Der Zuschauer darf Gast einer Beschneidungsfeier (die etwa drei Wochen nach der Beschneidung im Krankenhaus stattfindet) sein und sieht eine türkisch-muslimische Hochzeitsfeier, und hier die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu einer christlichen Hochzeit. <br>
In Verbindung mit dem umfangreichen Zusatzmaterial (Arbeitsblätter, Testfragen, Glossar) ist die DVD hervorragend für den Einsatz im Unterricht geeignet.
 
Sakramente
Begleiter im Glauben
DVD-Video 28 Min., 2015 D 109259

Was sind überhaupt Sakramente und was sollen sie bewirken? Der Film gibt eine gute und verständliche Einführung und Erklärung. Die Einteilung erfolgt nach den Initiationssakramenten, den Sakramenten des Lebensstandes und den Sakramenten der Heilung. In dieser Reihenfolge begleitet der Film verschiedene Menschen, die vor kurzem ein solches Sakrament empfangen haben. Wir erfahren zudem, warum sich die Empfänger bewusst für das jeweilige Sakrament entschieden haben und welche Unterschiede es zwischen den Konfessionen gibt. Besonders aufschlussreich sind hierbei auch die Interviews mit zwei Priesteranwärtern. Sie zeigen, dass die Weihe zum katholischen Priester auch für junge Leute mehr bedeuten kann als nur den Verzicht auf eine eigene Familie.<br>
Gemeinsam mit dem umfangreichen Material (Arbeitsblätter, Testaufgaben, Lehrtexte, usw.) ist der Film sehr gut für den Einsatz im Unterricht geeignet.
 
Speechless
DVD-Video 7 Min., 2016 D 109725

Ein kleiner Bub verliert in einer Einkaufspassage seinen Vater und irrt durch einen großen Spielzeugladen. Angezogen von all den Spielzeugen vergisst er für einen Moment seine Situation und trifft dort auf eine Mutter die mit ihrer Tochter einkauft. Aus der Perspektive des Buben erscheint die Sprache aller ihn umgebenden Personen seltsam unreal und unverständlich und schnell wird klar, dass der Bub eine andere Sprache spricht: alles ist fremd. Ohne Worte versucht die Mutter deshalb mit ihm zu kommunizieren und wird dabei einfallsreich. Mit Hilfe von Spielzeugen finden die beiden einen Weg – sprachlos – zu kommunizieren. Doch aus der anfänglichen Leichtigkeit wird schnell ernst, als die Mutter erkennt, welche Lebenssituation ihr das Kind darzustellen versucht. <br>
Die DVD enthält eine Fülle an Begleitmaterial und Arbeitsvorschlägen.
 
Amelie rennt
DVD-Video 97 Min., 2017 D/I 109747

Amelie, 13 Jahre alt, eine waschechte Großstadtgöre und womöglich das sturste Mädchen in ganz Berlin. Amelie lässt sich von niemandem etwas sagen, schon gar nicht von ihren geschiedenen Eltern, die sie nach einem erneuten lebensbedrohlichen Asthmaanfall in ein Sanatorium für Kinder nach Südtirol bringen. Genau das, was Amelie absolut nicht will. Anstatt sich helfen zu lassen, reißt sie aus. Sie flüchtet dorthin, wo sie garantiert niemand vermutet: bergauf. Mitten in den Bergen trifft sie auf den 15-jährigen Bauernbuben mit dem sonderbaren Namen Bart. Als der zunächst ungebetene Begleiter sie aus einem gefährlichen, reißenden Bergbach rettet, stellt Amelie fest, dass Bart viel interessanter ist, als anfangs gedacht. Gemeinsam begeben sich die beiden auf eine abenteuerliche Reise, bei der es um hoffnungsvolle Wunder und echte Freundschaft in einer wundervollen Berglandschaft geht.<br>
Deutsche Filmbewertung: Der Film trifft genau den Ton, in dem die Jugendlichen untereinander und mit Erwachsenen reden und mit dem gleichen Einfühlungsvermögen wird auch das widersprüchliche, provokante und radikale Verhalten von Amelie dargestellt. Der Film ist bis in die Nebenrollen glänzend besetzt und Mia Kasalo gelingt es in der Titelrolle, eine subtile Balance zwischen Aggressivität und Schwermut, Trotz und Verletzlichkeit, Todesverachtung und Lebenshunger zu halten. Ein im besten Sinne des Wortes unbequemer und dennoch unterhaltsamer Film. <br>
Die DVD enthält eine Fülle an Begleitmaterialien und Arbeitsvorschlägen.
 
Jüdisches Leben
Feste, Feiertage, Rituale
DVD-Video 26 Min., 2017 D 109756

Das Judentum ist die älteste der drei Schriftreligionen, die an einen einzigen Gott glauben. Sie entstand vor über 3.000 Jahren. Später gingen daraus das Christentum und der Islam hervor. Für alle drei Weltreligionen gilt Abraham als Stammvater und Glaubensvorbild. Denn er war nach jüdischem Glauben der Erste, der der Vielgötterei den Rücken kehrte. Abraham lebte als Nomade dort, wo heute wieder viele Juden leben: im Gebiet des heutigen Israel. Fast drei Viertel der Bevölkerung dort sind Juden. Die Hauptstadt Jerusalem ist jedoch mit ihrem Tempelberg für alle drei Weltreligionen von hoher Bedeutung. Gläubige Jüdinnen und Juden bemühen sich, die jüdischen Gebote zu befolgen. Insgesamt gibt es 613 Regeln und Gebote. Rund 50 davon sind Speisegesetze. Neben besonderen Festen gibt es auch die jährlich wiederkehrenden Feier- und Gedenktage: Sie sollen vor allem an die Geschichte der Juden erinnern, wie sie im Alten Testament und in der Thora steht. Viele dieser Feste werden in der Synagoge gefeiert. Doch auch zu Hause gibt es an diesen Feiertagen besondere Speisen und Bräuche. <br>
Der Film ist mit dem belgeitenden Material bestens zum Einatz im Unterricht geeignet.
 
Hasstiraden gegen Andersdenkende
Wie reagieren wir?
DVD-Video 26 Min., 2015 D 109757

„Zeit für Helden – Und was machst Du?“ schafft Aufklärung rund um die Themen Diskriminierung, Rassismus, Vorurteile und Zivilcourage. Der Film geht der Frage auf den Grund, wie Menschen handeln, wenn vor ihren Augen ein offensichtliches Unrecht geschieht. Wie viel Zivilcourage haben unsere Mitmenschen? Greifen sie ein, schauen sie weg oder suchen sie gar gleichgültig das Weite?<br>
Passanten geraten in von Schauspielern gestellte Situationen, die eine ordentliche Portion Zivilcourage erfordern. Mit versteckten Kameras werden die Helden unserer Zeit gesucht.<br>
Auf dieser DVD: Was passiert, wenn ein Kellner im Restaurant einen Obdachlosen nicht bedienen möchte und ihn des Lokals verweist, ein Aidskranker in einer Apotheke aufgrund seiner Erkrankung diskriminiert wird, sich jemand gegenüber Ausländern feindlich verhält oder ein Antisemit mitten in Deutschland seinen Hasstiraden freien Lauf lässt?
 
Chika, die Hündin im Ghetto
DVD-Video 16 Min., 2016 D 109766

Der 5-jährige jüdische Bub Mikash lebt mit seiner Familie und seiner Hündin Chika im Getto einer polnischen Stadt. Seine kleine Hündin hilft Mikash, sich trotz der Bedrohungen des 2. Weltkrieges und der Judenverfolgung als Kind zu entfalten. Eines Tages wird er gezwungen, sich von Chika zu trennen, doch er weigert sich, diesen Befehl auszuführen. Seine Eltern unterstützen ihn dabei eine Lösung zu finden, die Hündin zu retten. Chika wird außerhalb des Ghettos versteckt. Doch dann soll die ganze Familie deportiert werden, Vater, Mutter und Kind gehorchen nicht und verstecken sich im Keller. Mikash begreift wie wichtig es war, Chika fortzubringen. In dem Versteck wäre Chika zugrunde gegangen und hätte sie durch ihr Bellen verraten. Die Sehnsucht nach Chika und der Glaube daran, sie eines Tages wieder zu sehen, lassen Mikash die schwere Zeit im Versteck ohne großen Schaden überstehen. Schließlich wird die Familie befreit und auch Chika kehrt zurück. Es ist Frieden. <br>
Der Film basiert auf dem gleichnamigen Kinderbuch von Batsheva Dagan, einer Shoa Überlebenden, die heute in Israel lebt. Sie kommt auch im Prolog des Films selbst zu Wort. Wie man Kindern vom Holocaust erzählt? Auf diese Frage hat die Holocaust-Überlebende, die Kinderpsychologin wurde, eine Antwort gefunden: vor allem behutsam. Bewusst knüpft sie am Konzept von Märchen an.<br>
Deutsche Filmbewertung: „Chika, die Hündin im Ghetto ist ein wichtiger Film, der ein spezielles Thema aufarbeitet, das aber universellen Charakter hat. Ein Film, der berührt, erklärt und vermittelt, und gleichzeitig viele Anknüpfungspunkte zur Diskussion bietet.“<br>
Die DVD enthält eine Fülle an Begleitmaterial und Arbeitsvorschlägen.
 
Totenbuch
Das alte Ägypten
DVD-Video 31 Min., 2006 D 109771

Im Zentrum des altägyptischen Jenseitsglaubens stehen die Vorstellungen, die in den Texten und Bildern des Totenbuches beschrieben werden: der Glaube an die Auferstehung und das Weiterleben nach dem Tode. Um glücklich in die „Gefilde der Seligen“ zu gelangen, musste sich der Verstorbene jedoch zuvor vor dem Totengericht verantworten und Rechenschaft darüber ablegen, dass er sein Leben gemäß den Gesetzen der Maat, der Weltordnung und Gerechtigkeit geführt hatte.<br>
Das Totenbuch zählt die Namen der Jenseitsrichter auf, die der Tote anrufen und von seiner Unschuld überzeugen muss, es enthält zahlreiche magische Texte zu seinem Schutz und beschreibt die Stätten der Unterwelt. Diese Texte werden auf Papyri, Särge und zahlreiche Gegenstände der Grabausstattung wie Kanopen, Uschebtis oder Mumienmasken geschrieben, so dass sie dem Verstorbenen jederzeit zur Verfügung stehen. Schließlich schildern sie seine Verwandlung von einem Sterblichen zu einem verklärten, gottähnlich ewig Lebenden. <br>
Im PC-ROM-Teil ausführliches Begleitmaterial mit Arbeitsblättern, Testaufgaben und ergänzendem Material.
 
Watu Wote
All of us
DVD-Video 22 Min., 2017 D 109774

Seit Jahrzehnten wird Kenia von Terroranschlägen erschüttert. Zwischen Christen und Muslimen wachsen Angst und Misstrauen. Trotzdem gelingt am 21. Dezember 2015 ein beispielloses Zeugnis der Menschlichkeit. Im Grenzgebiet zwischen Kenia und Somalia wird ein Reisebus von Terroristen angegriffen. Sie fordern die Muslime auf, sich getrennt von den Christen zu versammeln und diese zu verraten. Doch die Muslime weigern sich, obwohl sie mit der Erschießung bedroht werden, und retten den Christen damit das Leben.<br>
Der Film erzählt dramaturgisch spannend und bewegend von einer wahren Begebenheit und wurde u.a. mit dem Studentenoscar 2017 und einer Oscarnominierung 2018 ausgezeichnet.<br>
DVD-ROM mit Begleitmaterial. Originalfassung mit deutschen Untertiteln.
 
Lion
Der lange Weg nach Hause
DVD-Video 120 Min., 2016 AUS/GB/USA 109775

Der fünfjährige Saroo schläft in einem wartenden Zug ein und findet sich nach einer traumatischen Zugfahrt am anderen Ende des Kontinents Kalkutta wieder. Auf sich allein gestellt, irrt er wochenlang durch die gefährlichen Straßen der Stadt, bis er in einem Waisenhaus landet. Von dort wird er von Sue und John Brierley adoptiert, die ihm ein liebevolles Zuhause in Australien schenken.<br>
Als junger Man lebt Saroo in Melbourne und könnte rundum glücklich sein. Doch die Frage nach seiner Herkunft lässt ihn nicht los: Nacht für Nacht versucht er mit Hilfe von Google Earth Hinweise auf seinen früheren Wohnort und seine leibliche Familie zu finden. Er hat die Hoffnung schon fast aufgegeben, als das Unglaubliche passiert und er im Internet auf ein Dorf stößt, das seiner Erinnerung entspricht ...<br>
Mitreißendes, für sechs Oscars nominiertes Drama nach einer wahren Geschichte.
 
Die göttliche Ordnung
DVD-Video 92 Min., 2016 CH 109776

Nora ist eine junge Hausfrau und Mutter, die 1971 mit ihrem Mann und zwei Söhnen in einem beschaulichen Schweizer Dorf lebt. Hier ist wenig von den gesellschaftlichen Umwälzungen der 68er-Bewegung zu spüren. Der Dorf- und Familienfrieden gerät jedoch gehörig ins Wanken, als Nora beginnt, sich für das Frauenstimmrecht einzusetzen. Bei einer Demonstration in Zürich lernt sie Mitstreiterinnen kennen, die, wie der Film im Verlauf zeigt, jede auf ihre Art einer bestimmten Willkür ihrer Männer damals ausgesetzt waren. Und die Männer hatten die von ihnen erlassen Gesetze auf ihrer Seite. <br>
„Die göttliche Ordnung“ ist der erste Spielfilm über das Schweizer Frauenstimmrecht und dessen späte nationale Einführung 1971. Drehbuchautorin und Regisseurin Petra Volpe nimmt das Publikum mit auf eine emotionale Reise in die ländliche Schweiz der 70er-Jahre und diese bahnbrechende Zeit. Der Film setzt all den Menschen ein Denkmal, die damals für gleiche politische Rechte gekämpft haben, sowie all jenen, die sich auch heute für Gleichberechtigung und Selbstbestimmung engagieren.<br>
Humorvoll werden die Machenschaften der Männer entlarvt und aufgebrochen – ganz im Stil des Films „Die Herbstzeitlosen“.
 
Schule, Schule
Die Zeit nach Berg Fidel
DVD-Video 94 Min., 2017 D 109777

Sechs Jahre nach ihrem Film „Berg Fidel – Eine Schule für alle“ trifft Regisseurin und Drehbuchautorin Hella Wenders ihre Protagonist/innen wieder. Wie geht es den Kindern, von denen zwei mittlerweile schon fast erwachsen geworden sind? Wir erfahren, welche Unsicherheiten der Wechsel nach ihrer Grundschulzeit in inklusiven, altersgemischten Klassen auf unterschiedliche weiterführende Schulen mit sich bringt. Anita hat Schwierigkeiten ihren Hauptschulabschluss zu schaffen. Samira hat vor allem Sorgen damit, neue Freundinnen zu finden und in der Klasse akzeptiert zu werden. Für die Brüder Jakob und David scheint das Lernen sich in seiner Form am wenigsten verändert zu haben, sie besuchen eine private Montessori-Gesamtschule. Doch diese Schule geht nur bis zur zehnten Klasse. David muss sich jetzt auf Gymnasien in der Stadt bewerben, um sein Abitur zu machen.<br>
Träume, Hoffnungen, Ängste, Sorgen inmitten der Pubertät: Wie lernen die Heranwachsenden, mit Leistungsdruck, wechselnden Gemütszuständen und der Suche nach Anerkennung in ihrem Alltag zurecht zu kommen? Im Lauf des Films wird deutlich, dass Inklusion sich nicht nur im klassischen Sinne auf körperliche und geistige Behinderungen oder auf Lernbehinderungen bezieht, sondern wesentlich mehr umfasst.<br>
Die DVD enthält ausführliches Begleitmaterial.
 
Über Gott nachdenken - Von Gott sprechen
DVD-Video 22 Min., 2004/2015/2016 D 109759

Der rote Faden - 5 Min. - Ein Bub stellt sich vor, wie ein „roter Faden“ alles miteinander verbindet, ihn mit seinen Eltern, Häuser und Städte, aber auch Wälder, Ozeane und die Sterne. Er überlegt, wie man ihn bezeichnen könnte, und warum er Halt gibt.<br>
Ein Apfel für den lieben Gott - 7 Min. - Ganz handfeste Vorstellungen treiben ein freches kleines Mädchen in dieser Geschichte um. Als es in eine gefährliche Situation gerät, in der ihm nur dank eines Pferdes nichts geschieht, ist es sich sicher, dass Gott sich in dem Tier verbirgt. <br>
Gott, der Hund und ich - 10 Min. - Gibt es Gott? Und wenn ja, hält er sich in unserer Nähe auf und wir nehmen ihn nur nicht wahr? Steckt in jedem Menschen etwas Göttliches, das nur manchmal spürbar ist? Mit diesem Bilderbuchkino lässt sich prächtig über solche Fragen philosophieren.<br>
DVD inklusive ausführlichem didaktischen Begleitmaterial mit Arbeitsblättern.
 
Timgad
DVD-Video 96 Min., 2016 Algerien/B/F 109760

Die Geschichte beginnt wie ein Märchen: In einem kleinen algerischen Dorf werden in einer einzigen Nacht zwölf Kinder geboren, elf Buben und das Mädchen Naima. Zehn Jahre später gründet Mokhtar, der fußballbegeisterte Lehrer, die Jugend-Mannschaft „Timgad Juventus“. In Jamal, dessen Vorgänger von den algerischen Dschihadisten vertrieben wurden, findet er den geeigneten Coach. Zwar fehlen Trikots und Fußballschuhe, doch diesen Mangel gleichen die Jugendlichen durch ihren Enthusiasmus aus. Da er sie von Sieg zu Sieg führt, rückt die Teilnahme an der Meisterschaft in Marseille in den Fokus. Als die konkurrierende Mannschaft mittels einer Intrige den besten Spieler von „Timgad Juventus“ übernimmt, trübt das die Siegeshoffnung. Doch der dörflichen Gemeinschaft gelingt eine listige Gegenstrategie: Durch Einsatz einer Haarschere wird das Mädchen Naima zum Buben und rettet so das Team.<br>
Die Tragikomödie blendet den dramatischen zeitgeschichtlichen Hintergrund, den Algerien durchlebt hat, nicht aus, schlägt aber komödiantische Funken aus den teils überkommenen Verhaltensweisen der Dorfbewohner und aus ihrer listigen Strategie, sich an die veränderten Umstände anzupassen. Film mit deutschen Untertiteln.
 
In Our Country
DVD-Video 30 Min., 2016 D 109761

Teklebrhan hat mit seinen neunzehn Jahren die Flucht aus seiner Heimat Eritrea überlebt. In Deutschland fällt es ihm schwer, aufgrund der Erinnerungen an seine Flucht durch die Wüste Libyens, ein neues Leben zu beginnen. Die Familie steckt seit Tekles Flucht in einer finanziellen Notlage. Um den Eltern zu helfen, bildet sich Tekle ein, der nächste Jerome Boateng werden zu müssen. Er tritt einem dörflichen Fußballverein in Bayern bei. Obwohl sich sein sportliches Talent in Grenzen hält, unterstützt ihn sein Trainer und gibt ihm eine faire Chance. Dank der Freundschaft zu einem Mitspieler gewinnt er allmählich auch Zugang und Verständnis der anderen Mitspieler.<br>
Ein kurzer Spielfilm über die große integrative und Völker verbindende Kraft des Fußballs, über Wünsche und Träume, über Freundschaft, Vertrauen und Teamgeist. Ausgangspunkt des Films war eine reale Begegnung der jungen Regisseurin mit bayrischen Jugendlichen, die sich für die Hintergründe und Motive jugendlicher Flüchtlinge interessiert haben.<br>
Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW): Aus einer Fülle von Filmen, die sich dem Thema Flucht, Asyl und Integration widmen, ragt dieser Film durch seine offene, ehrliche und jederzeit sympathische Grundhaltung heraus…Sehr sorgfältig ist die Zeichnung der Charaktere der Spieler in der Fußballmannschaft, ebenso die der Nebenfiguren, wie Trainer und Asylbetreuer. Insgesamt ein handwerklich professionell gestalteter Film, der ein komplexes Thema auf einfache Weise zugänglich macht und damit vor allem im pädagogischen Bereich ein sehr wertvoller Beitrag sein kann.
 
Bahá'i - Religion im Zeitgeist
DVD-Video 30 Min., 2017 Ö 109734

Weltweit bekennen sich etwa 6 Millionen Menschen zu diesem Glauben, und sie alle anerkennen Bahá'u'lláh als den Gottesgesandten für das heutige Zeitalter. Sie sind davon überzeugt, dass der Bahá'i-Glaube den geistigen Kern aller bisherigen Religionen bestätigt und weiterführt. In der ORF-Dokumentation begibt sich „kreuz und quer“ mit den Protagonistinnen Martha Otto und Marina Penz auf eine Reise zu den Bahá'i-Pilgerstätten. Sie erzählen über die Glaubensinhalte dieser Weltreligion, die ihr Stifter Bahá'u'lláh, dessen 200. Geburtstag in diesem Jahr gefeiert wird, im 19. Jahrhundert in Persien verkündete.<br>
kreuz und quer vom 10.10.2017
 
Ahimsa - Gandhis Kampf ohne Waffen
DVD-Video 47 Min., 2017 Ö 109735

Der Film beleuchtet wichtige Stationen auf Gandhis Lebensweg und lässt Menschen zu Wort kommen, die sich auch heute seinem Vorbild verpflichtet wissen: Mitarbeiter/innen des „Gandhi Development Trust“ in Durban oder des „Gandhi-Instituts für Gewaltfreiheit“ in Rochester, USA.<br>
Zudem thematisiert die Doku den Einfluss Gandhis auf die schwarze Bürgerrechtsbewegung in den USA und auf den evangelischen Theologen Dietrich Bonhoeffer, der unter den Nazis hingerichtet wurde. Neben Expertinnen und Experten in Neu-Delhi, Ahmedabad und New York ist es gelungen, drei Enkel Gandhis zum Interview zu bitten: Ela, Rajmohan und Arun Gandhi.<br>
Die Dokumentation bietet auch eine Einführung in gandhisches Denken und die Praxis des gewaltfreien Widerstands. Gandhi verstand seine Kampfmethode gegen die britischen Kolonialherren nicht als passiven, sondern als höchst aktiven Widerstand. „Satyagraha“ („Kraft der Wahrheit“) war sein Wort dafür. Als „höchstes Ideal“ aber bezeichnete Gandhi die Gewaltfreiheit („Ahimsa“), die in allen seinen Überlegungen Ausgangspunkt und Grundlegung war. So wird es verständlich, warum für den Hindu Mohandas Gandhi die Bergpredigt des Matthäus-Evangeliums von zentraler Bedeutung war.<br>
kreuz und quer vom 30.1.2018
 
Eremiten - Reise nach innen
DVD-Video 45 Min., 2017 Ö 109738

Der Film begleitet drei unterschiedliche Eremiten in ihrem von Gebet und Arbeit geprägten Alltag. Stan Vanuytrecht in Saalfelden fand erst nach einer schmerzhaften Scheidung und einem psychischen Zusammenbruch zurück zum Glauben. Der Benediktinermönch Jakobus Kaffanke musste lange kämpfen, bis sein Wunsch nach einem eremitischen Leben die Zustimmung seines Abts fand. Und der pensionierte Pfarrer Johannes Schuster suchte die Einsamkeit, nachdem er jahrelang als Leprahelfer in Krisengebieten mit menschlicher Not und Elend konfrontiert wurde.<br>
Dass sich gerade heute viele Menschen nach Stille sehnen, zeigt das überaus erfolgreiche Turmeremitenprojekt der Diözese Linz: Für jeweils eine Woche können spirituell interessierte Menschen die Turmstube im Linzer Dom beziehen und in der Tradition christlicher Exerzitien Einkehr halten.<br>
Ob Benediktinerbruder oder Turmeremitin auf Zeit: Sie alle schöpfen aus der Tradition der frühchristlichen Wüstenväter. In den Wüstengebieten des Nahen Ostens praktizierten Eremiten schon im 3. Jahrhundert radikale Bußübungen und einen auf das absolute Minimum reduzierten Lebensstil.<br>
kreuz und quer vom 28.11.2017
 
Gandhi, Bonhoeffer und die Bergpredigt
DVD-Video 10 Min., 2018 Ö 109739

Denken und Handeln des indischen Freiheitskämpfers hatten großen Einfluss auf wichtige Persönlichkeiten, wie beispielsweise Nelson Mandela oder Martin Luther King, in ihrem gewaltlosen Kampf für Gleichberechtigung. Der Name Mahatma Gandhi gilt bis heute als Synonym für gewaltlosen Widerstand für Freiheit und die Wahrung der Menschenrechte. Mahatma Gandhi hatte auch großen Einfluss auf den evangelischen Theologen Dietrich Bonhoeffer, der als Mann des Widerstands von den Nazis ermordet wurde. Die Faszination war so groß, dass Bonhoeffer bereits Geld für eine Reise „zu Gandhi“ beiseitelegte. Doch zu einer Begegnung der beiden kam es nicht mehr; die Machtübernahme der Nazis und der Zweite Weltkrieg haben es verhindert. 1930/31 verbrachte Bonhoeffer ein prägendes Jahr in New York. Er studierte am Union Theological Seminary in Manhattan und begeisterte sich für ein praktisch und sozial ausgerichtetes Christentum, das sich an der Not der Zeit orientiert. Dieses „Social Gospel“ lernte er vor allem in einer Baptistenkirche, der „Abyssinian Baptist Church“, im Stadtteil Harlem kennen. In diesem konkret gelebten Glauben sah er eine große Nähe zu Lehre und Beispiel Gandhis, der mit gewaltfreien Mitteln für die Unabhängigkeit Indiens kämpfte und der von der Bergpredigt des Neuen Testaments stets fasziniert war. Der Hindu Gandhi soll - so wird erzählt - jeden Tag die Bergpredigt gelesen haben. Sein eigenes Ringen um Gewaltfreiheit, Gerechtigkeit und Frieden hat Bonhoeffer in einem Wort zusammengefasst, das zum Titel eines seiner besten Bücher wurde: Nachfolge.<br>
FeierAbend vom 6.1.2018
 
Herr Schuh und die Freiheit
DVD-Video 35 Min., 2017 Ö 109741

Der Philosoph Franz Schuh macht sich auf die Suche nach der Freiheit. Wer ist frei und warum? Was bedeutet Freiheit? Der Film zeigt, was Menschen aus eigener Erfahrung über Freiheit zu sagen wissen.<br>
Der Journalist Lorenz Gallmetzer spricht im Film mit Franz Schuh über seine Alkoholsucht: „Nach 30 Jahren hat eine Talfahrt begonnen, wo dann die Freiheit verloren ging. Dort wurde dann der Alkohol zum Muss.“ „Dass Menschen Freiheit über alles mögen, ist eine Mär. Viele haben auch einen Hang zur Unterwerfung“, meint Franz Schuh.<br>
Der Film verdeutlicht, wie sich „die eine Freiheit“ in unserer Gesellschaft in einzelne Freiheiten aufspaltet. Bedeutet die Freiheit der Kunst auch die Freiheit, eine Republik auszurufen? Welche Freiheiten und Unfreiheiten gibt es zwischen den Geschlechtern? „Das Problem der Freiheit darf nicht sein, dass die einen sie sich nehmen und die anderen darunter leiden müssen“, sagt die Politikwissenschafterin Birgit Sauer. „Fürchtet euch nicht! – Das ist in der Bibel die Losung, frei zu sein. Und dennoch können wir nicht furchtlos leben“, meint Franz Schuh. „Die menschliche Freiheit existiert ja nicht zuletzt durch ihre Grenzen, obwohl es Augenblicke gibt, in denen man glaubt, ganz frei zu sein.“<br>
kreuz und quer vom 14.11.2017
 
Streiten für den Frieden
DVD-Video 35 Min., 2017 Ö 109743

Wenn Evelyn Böhmer-Laufer ihre Kinder um sich sammelt, kann es manchmal recht heftig zugehen - denn es ist ihr wichtig, dass jede und jeder offen ausspricht, was er oder sie denkt. Die jungen Leute, die sie einmal im Jahr betreut, kommen aus verschiedenen Ländern und Kulturen. Fix dabei sind auch arabische und jüdische Jugendliche aus Israel. Die Psychotherapeutin hat vor 15 Jahren damit begonnen, Schülerinnen und Schüler aus dem Nahen Osten nach Österreich zu holen, um miteinander zu reden, zu streiten, zu spielen und zu lachen. „Peacecamp“ nennt sie ihr Projekt. Frieden setzt nicht voraus, dass man einer Meinung ist, meint sie. Wichtig sei es, dass man lerne, Differenzen offen auszutragen, statt sich mit seinen Vorurteilen abzukapseln.<br>
kreuz und quer vom 29.12.2017
 
Wenn die Seele weint ...
Wie christliche Telefonseelsorge hilft
DVD-Video 7 Min., 2017 Ö 109744

„Innerhalb von Sekunden stürzte ich in einen intellektuell-emotionalen Zustand, in dem ich nichts mehr verstand. Plötzlich war alles, was mir wichtig war, weg. Da war ich von einem Abgang nicht mehr weit entfernt“, erzählt Rita Haller-Kerschbaumer darüber, wie es ihr nach dem plötzlichen Tod ihres 26-jährigen Sohnes erging.<br>
Seit 1967 hilft die katholisch-evangelische Telefonseelsorge in Wien Menschen, die sich in einem akuten Ausnahmezustand befinden und dringend emotionale Unterstützung brauchen. Die Telefonnummer „142“ ist mittlerweile österreichweit eine Notrufnummer geworden, die jeder im eigenen Bundesland gratis wählen und dort rund um die Uhr Hilfe durch ein vertrauliches Gespräch bekommen kann. Davon machen auch Jahr für Jahr mehr Österreicherinnen und Österreicher Gebrauch: Denn immer mehr Menschen leiden an psychischen Störungen, viele werden ihren Job los, werden zu Mobbingopfern, verlieren ihre Existenzgrundlage.<br>
Orientierung vom 10.12.2017
 
Gemeinschaft: Zusammenhalt, Kreativität, Veränderung
Vier Tiergeschichten aus der Trickfilm-Reihe Animanimals von Julia Ocker
DVD-Video 16 Min., 2017 D 109716

ANIMANIMALS sind Geschichten über Tiere mit kleinen Marotten. Jedes von ihnen erlebt ein absurdes Abenteuer, das nur ihm passieren kann. Auf der Suche nach einer Lösung lernt jedes Tier eine kleine Lektion über das Leben.<br>
Die Krake möchte in ihrer Unterwasserküche einen schönen Pfirsichkuchen backen. Aber einer ihrer Arme hat andere Pläne.<br>
Das Faultier kauft ein Eis. Aber leider, leider schleckt es viel zu langsam.<br>
Die Ameisen arbeiten im Kollektiv hervorragend zusammen. Wäre da nicht eine Ameise, die alles auf den Kopf stellt.<br>
Der Pinguin-Kellner möchte, dass die Party einfach perfekt wird.<br>
Wie in der Tierfabel wollen die ANIMANIMALS-Filme spielerisch, humorvoll und manchmal auch ironisch zum Nachdenken anregen.<br>
Die ursprüngliche Zielgruppe sind jüngere Kinder im Volksschulalter, manchmal sogar im Elementarbereich. Dies hindert nicht, die Filme auch in der Bildungsarbeit einzusetzen, in der Kinder- und Jugendarbeit, im Firmunterricht sowie in der Erwachsenenbildung, ja sogar als Impuls in Andachten und Gottesdiensten. In den Arbeitshilfen (auf der DVD bzw. online abrufbar) werden deshalb Anregungen zur Arbeit mit den Filmen dargestellt, die über den Adressatenkreis von Kindern hinausgehen.
 
Ich hab noch Auferstehung
DVD-Video 23 Min., 2013 D 109722

In einem Online-Spiel lernen sich Lisa und Marco kennen. Im Kampf gegen ein Monster stört die Niederlage nur kurz – es gibt noch Auferstehung. Marco möchte Lisa kennenlernen. Obwohl sie ablehnend reagiert, macht er sich auf die Suche nach ihr. Er findet sie nach einem Kontakt mit ihren Eltern schließlich im Krankenhaus. Dort zeigt sich, warum sie nicht wollte, dass sie sich kennenlernen und wie sie einander dann doch - kurzfristig zumindest - nahekommen.<br>
Der Film bewegt sich in der digitalen und der analogen Wirklichkeit sowie im Grenzbereich zwischen beiden. Es macht seine Glaubwürdigkeit aus, dass er dabei gänzlich ohne Bewertungen und „ideologische“ Kommentare auskommt. Der Film wirft die ernsthafte Frage nach Liebe, Sinn des Lebens angesichts des Todes auf – und lässt Hoffnung offen. Die kurzen, prägnanten Dialoge – vor allem der beiden überzeugenden jungen Hauptdarsteller – tragen überdies zur Qualität des Films bei. Ein Film mit außergewöhnlicher Ernsthaftigkeit und Tiefgang.<br>
Gute Verständnis-, Arbeitshilfen und Arbeitsmaterialien auf der DVD bzw. online abrufbar.
 
Wer war Jesus? - Eine Spurensuche
DVD-Video 29 Min., 2014 D 109530

Die Dokumentation beschäftigt sich vorrangig mit der biblischen Figur Jesus von Nazareth, seinem Wirken und seiner Bedeutung für die Gegenwart, die durch die christliche Religion zum Gemeingut geworden ist. Beispiele für die weltweite gesellschaftliche Wirkung sind die Geburtsgeschichte in der Stadt Bethlehem und Ostern als bedeutendstes christliches Hochfest.<br>
Jedes Kapitel beginnt mit einem Filmclip und Filmszenen und dann erläutern die Professoren Thomas Söding (Bochum) und Elisabeth Gräb-Schmidt (Thübingen), was aus heutiger neutestamentlicher Sicht dazu zu sagen ist.<br>
Die einzelnen Kapitel:<br>
1. Jesus: Wer war er und warum ist er bis heute bedeutend?<br>
2. Bethlehem: Stadt der Geburt Jesu und des Friedens für die Welt<br>
3. Wunder: Was macht Ereignisse zu Wundern und was bedeuten sie?<br>
4. Passion: Jesus litt und starb. Was verbinden wir mit der Passion Christi?<br>
5. Ostern: Der Kern des christlichen Glaubens ist die Auferstehung<br>
6. Die Taufe auf Christus als bleibendes Zeichen<br>
Arbeitshilfen und Arbeitsmaterialien auf der DVD bzw. online abrufbar.
 
#beimir
Ökumenischer Kreuzweg der Jugend 2018
CD-Rom , 2018 D 099062

#beimir: Da lässt sich jemand auf mich ein, auf meine Art mit anderen zu kommunizieren; auf meine Art zu sehen und Wichtiges zu markieren. Der Ökumenische Kreuzweg der Jugend lädt dazu ein, sich auf Jesus Christus, den Gekreuzigten und Auferstandenen, einzulassen und neugierig zu werden darauf, was es bedeuten kann: Er ist #beimir.<br>
Die Bilder des diesjährigen Kreuzwegs verbinden dazu aktuelle Situationen unseres Lebens mit den Stationen des Leidenswegs Jesu. Er ist #beimir - das ist die Gewissheit, die Gott schenken will. Vor allem ist er #beimir, wenn es nicht rund läuft, wenn sonst niemand da ist. #beimir ist die Zusage Gottes, die mich darüber hinaus ermutigen will, selbst beim anderen zu sein und so dem Beispiel Jesu zu folgen. Aus dem #beimir wird ein #beidir.<br>
Das Multimediapaket enthält einen kreuzförmigen Stick mit der Bild-Präsentation, 2 CDs mit den Liedern und der Musik, sowie Textheft + Teilnehmerheft.
 
Die Blaulicht-Pfarrer: Ehrenamtliches Engagement von Priestern
DVD-Video 7 Min., 2017 Ö 109691

Zwei Priester aus der Diözese St. Pölten als Modell für freiwilliges Engagement und Nächstenliebe: Wenn der Pager von Pater Georg Haumer piepst, zögert der Pfarrer von Aschbach in Niederösterreich nicht lange: Das Priestergewand wird gegen die Feuerwehruniform getauscht und mit Blaulicht und Folgetonhorn geht es zum Einsatz. Seit einigen Jahren ist der Benediktinerpater bei der Freiweilligen Feuerwehr aktiv - ehrenamtlich, neben seinem Hauptberuf als Pfarrer. Bei den Menschen sein, auch in brenzligen Situationen, geschult als Feuerwehrmann aber auch als Seelsorger, diese Mischung macht für ihn den Reiz dieser „Nebenbeschäftigung“ aus, erzählt Pater Georg im „Orientierung“-Interview. <br>
Auch für Pfarrer Gerhard Gruber geht es um gelebte Nächstenliebe, wenn er Sonntag für Sonntag für die Nachtschicht im Rettungswagen des Roten Kreuzes Zwettl die rote Uniform anzieht, um zu helfen.<br>
Orientierung vom 17.9.2017
 
Fatima - Sampler
Geheimnisse und Rätsel: 100 Jahre Fatima und Franziskus in Fatima: Heiligsprechung zweier Seherkinder
DVD-Video 9 + 4 Min., 2017 Ö 109692

Geheimnisse und Rätsel: 100 Jahre Fatima – Am 13. Mai 1917 sahen die Hirtenkinder Lucia, Francisco und Jacinta über einer Baumkrone eine Lichtgestalt, die sie als „Unsere Liebe Frau“, die Gottesmutter, identifizierten. Damit begann eine Serie von Marienerscheinungen, die ihren Abschluss mit einem von zahlreichen Anwesenden bezeugten „Sonnenwunder“ am 13. Oktober 1917 fand. 100 Jahre später ist Fatima ein weltbekannter Wallfahrtsort, der jedes Jahr Millionen von Menschen anzieht. Zum Jubiläum kam Papst Franziskus nach Portugal, um die beiden jung verstorbenen Geschwister Jacinta und Francisco heilig zu sprechen. Doch die Geschichte von Fatima mit dem dreiteiligen „Geheimnis“, das die Gottesmutter den Kindern ans Herz gelegt haben soll, löst nicht nur Staunen aus; sie stößt auch auf Skepsis und Kritik.<br>
Franziskus in Fatima: Heiligsprechung zweier Seherkinder – Vor 100 Jahren - am 13. Mai 1917 - soll drei Hirtenkindern in Fatima die Muttergottes erstmals erschienen sein. Damals war der Ort ein kleines Bauerndorf, heute ist die Stadt in Portugal einer der wichtigsten Wallfahrtsorte der römisch-katholischen Kirche. Anlässlich dieses Jubiläums wurde Papst Franziskus in Fatima erwartet. Am 14. Mai 2017 hat er die Seherkinder Francisco (1908-1919) und Jacinta Marto (1910-1920) heiliggesprochen. Für die dritte Seherin, Lucia dos Santos (1907-2005), läuft derzeit noch das Seligsprechungsverfahren. Für die Papstmesse wurden etwa 2.000 Priester, rund 80 Kardinäle und insgesamt bis zu einer Million Gläubige als Mitfeiernde erwartet. Im Vorfeld seiner Reise hat Papst Franziskus angekündigt, dass er in Fatima „das zeitliche und ewige Schicksal der Menschheit“ der Gottesmutter anvertrauen wolle. Katholische Gläubige rief er dazu auf, sich im Gebet als „Pilger der Hoffnung und des Friedens“ anzuschließen.<br>
Orientierung vom 7. und 14.5.2017